PWS-Info November 2016

"Ist der internationale Währungsfonds nicht auch ein Ausländer?" Interview mit dem Menschenrechtsverteidiger und indigenen Führer der Maya Q'anjo'bal im Norden Guatemalas, Rigoberto Juárez

Rigoberto Juárez spricht über die Verteidigung des Territoriums, die Plünderungen, welche die indigene Bevölkerung immer wieder erlebt, sowie über die Gründe für seine Verhaftung. Er war im Juli in einem viel beachteten Prozess zusammen mit anderen politischen Gefangenen aus dem Departement Huehuetenango freigesprochen worden.

PWS-Info November 2016 (gekürztes Interview auf Deutsch)

Ausführliches Interview mit Rigoberto Juárez auf Spanisch

Ältere PWS-Infos finden sich auf der Seite Publikationen

23.11.2016

 
 

News

Frauen im Widerstand

Gesprächsabende mit der guatemaltekischen Menschenrechts-, Umwelt- und Frauenrechtsaktivistin Aura...



Delegationsreise

Die Guatemalanetze Bern und Zürich führen im Februar 2018 eine Delegationsreise nach Guatemala...



Historisches Urteil bestätigt

Das Appellationsgericht bestätigte am 19. Juli 2017 das Urteil im Fall Sepur Zarco wegen sexueller...



Erneut zwei MenschenrechtsverteidigerInnen in Guatemala ermordet

Zwei Personen, die sich gegen Megaprojekte auf ihrem Territorium engagierten, wurden am 16./17....



Bundesrat lehnt KOVI ab

Der Bundesrat machte am 11. Januar 2017 bekannt, dass er die Konzernverantwortungsinitiative ohne...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6