Schweiz: Neue «NGO-Plattform Menschenrechte»

Über 75 Organisationen haben in 2013 gemeinsam die «NGO-Plattform Menschenrechte» gegründet. Ziel ist es, die Menschenrechtsarbeit in der Schweiz zu verstärken und darauf hin zu arbeiten, dass in der Schweiz eine unabhängige Institution für Menschenrechte entsteht.

Bern, den 29. Januar 2013


Die Plattform vereinigt Organisationen aus der deutsch- und der französischsprachigen Schweiz, die ein weites thematisches Spektrum der Menschenrechtsarbeit vertreten und sich für die Einhaltung der Menschenrechte in der Schweiz und/oder im Ausland einsetzen.


Mit Blick auf das seit 2011 arbeitende Schweizerische Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) möchte das Netzwerk die Arbeit des SKMR begleiten und das Lobbying für eine Umwandlung des SKMR in eine nationale Menschenrechtsinstitution gemäss internationaler Vorgaben an die Hand
nehmen. Diese soll als unabhängige Stelle die Umsetzung der Grund- und Menschenrechte in der Schweiz überwachen und damit die Glaubwürdigkeit der schweizerischen Menschenrechtspolitik stärken. Die NGO-Plattform wird darüber hinaus weitere Koordinationsaufgaben für die NGO-Szene im Menschenrechtsbereich wahrnehmen, zum Beispiel Schattenberichte für die Berichterstattung an internationale Gremien erstellen.


Die NGO-Plattform versteht sich als loses Netzwerk und lädt alle schweizerischen Organisationen zur Teilnahme ein. Voraussetzung ist, dass sich die Mitglieds-Organisationen explizit für Menschenrechte einsetzen. Die Leitung der NGO-Plattform übernimmt eine Kerngruppe, der zur Zeit 15 Organisationen angehören. Das Sekretariat des Netzwerks ist beim Verein humanrights.ch in Bern
angesiedelt.


Für weitere Informationen:
- Deutschsprachig: Alex Sutter, humanrights.ch, Tel. 031 302 01 61, alex.sutter@humanrights.ch
- Französischsprachig: Anne Guyaz, NGO-Koordination post Beijing Schweiz, Tel. 079 680 02 43, info@postbeijing.ch

29.01.2013

 
 

News

El Guayabo: Räumungsbefehl vorläufig verschoben

Der richterliche Befehl zur Vertreibung von BewohnerInnen von El Guayabo ist verschoben worden....



Prix Caritas

Dieses Jahr hat Caritas seinen Prix Caritas an die Vertreterinnen von Colemad und Sembrandopaz...



Events

Unterrichtsmaterialien zum Nahostkonflikt

Eine Ideensammlung für den Unterricht an Schulen und in kirchlichen Jugendgruppen



Geplatzte Träume

"Geplatzte Träume": Lesung aus dem Buch "Bodenschätze: Landvertreibung" von...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6